Anderhub supports Wishbone Ash

Die Fläche vor der Bühne füllt sich noch eher zögerlich, der Burgerbrater war zu Beginn etwas in Verzug. Und schliesslich will ein altersmässig gesetzteres Publikum nicht hungrig abrocken 😉 Auf der Bühne des Sounddock 14 jedenfalls eröffnen Fabian Anderhub und Band den Abend, welcher dann mit Wishbone Ash enden soll…

Fabian Anderhub, Gesang und Leadguitar, Chris Stalder an der Rhythmusgitarre, Sandro Caddeddu an den Drums und Walde

Rickenbacher am Bass – was für ein Name für einen Bassisten – sorgten schnell für Stimmung und dafür, dass sich die Leute langsam Richtung Bühne bewegten. Gefehlt hat Philippe Kuhn an der Hammondorgel. Schon nach der dritten, vierten Nummer hat die Band ihrem Namen als supporting act alle Ehre getan.

„right place wrong time“ der Titel eines coolen Blues ab ihrem letzten Album „it’s a blues thing“ war weder Omen noch Programm. Die Band spielte spannenden Blues-Rock’n’Roll mit teilweise fast souligen Anleihen.

 

Technisch sauber gespielt – die Stimme hätte wie meist besser abgemischt sein dürfen – mit gutem Groove und einer abwechslungsreichen Auswahl an Songs begeisterte die Truppe.

 

So hätte sich ein Besuch im Sounddock auch allein wegen ihnen gelohnt. Zwischen Slowblues wie dem erwähnten Titel und Nummern, die im klassischen Rock’n’Roll ihren Platz hätten – „you don’t love me“ – oder rockigen Titeln „trying to find my baby“ - Anderhub bot etwas für jeden Geschmack im Bereich Bluesrock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.