THE NEW ROSES rocken das Z7

Sie sind aktuell die beste deutsche Rockband, die sich irgendwo zwischen Melodic Hard Rock und Southern Rock ansiedeln.

Text, Bilder und Video Danny Frischknecht

Ich war etwas erstaunt und enttäuscht, als ich feststellte, dass der Zuschauerraum im Z7 geschrumpft war – es würde definitiv nicht ausverkauft sein. Seltsam, spielten doch zwei Senkrechtstarter der Rockszene; die Zentralschweizer FIGHTER V als Supporter und die Deutschen Headliner THE NEW ROSES.
Eines kann man sagen, der Stimmung tat das keinen Abbruch, beide Bands rockten auch das halbvolle Z7 und kümmerten sich nicht darum, wie viele Letzte vor der Bühne standen.
Es ist schade, dass dieser fadengerade, ehrliche Rock beider Bands an diesem Abend nicht durch einen grösseren Aufmarsch belohnt wurden.
Ich werde in einem separaten Beitrag über den Auftritt von FIGHTER V berichten, jetzt sind erst einmal die Rosen dran.

Timmy Rough und seine Kollegen zeigten von Beginn weg, was sie ausmacht; Präsenz und Charisma, die SUche des Kontaktes mit dem Publikum, Interaktion und Unbeschwertheit – so geht Rock, geradliniger, ehrlicher Rock ohne Pyro und Schnörkel.
Es gab keine grosse Bühnenshow, die Stage war sogar eher karg eingerichtet.
Bassist Hardy und Drummer Urban werkelten präzise und unspektakulär. Sie machten ihren Job, und das taten sie sehr gut. Hardy hätte von seiner Attitüde her auch gut Platz in einer Pop-Punk-Combo. Er drängte sich dem Publikum nicht auf, genoss es eher, etwas „im Hintergrund“ zu agieren, hatte aber immer wieder ein verschmitztes Lächeln drauf – seine Arbeit scheint ihm Spass zu machen.
Gitarrist Norman Bites war da schon mehr Rampensau, gab sich extrovertierter und spielte direkt mit dem Publikum. Er spielte eine präzise Gitarre, hatte seine Riffs und Soli gut im Griff und fand immer wieder Zeit, mit der Crowd zu flirten.

Publikumsliebling – zumindest bei den Girls in den erstens Reihen – war jedoch Timmy Rough. Als Mann kann ich es beurteilen – der Sänger sieht natürlich gut aus und wird deswegen umschwärmt – er ist aber auch ein sehr offener, charismatischer Mensch. Sein Lachen ist ehrlich, seine Freude an der Musik springt sofort über.
Wer übrigens mehr von ihm erfahren will – in den nächsten Tagen folgt hier ein Interview, welches ich mit dem Frontmann von THE NEW ROSES vor dem Konzert gemacht habe.

Während der nächsten eineinhalb Stunden fand eine fröhliche, rockige Party statt, welche Publikum und Band miteinander zelebrierten. Auch wenn es nicht so viele Fans waren – sie standen alle vor der Bühne, gingen mit, feierten einen intensiven Abend mit einer coolen Band, die noch cooleren Sound machten.

Gibt es ein Fazit dieses Abends? Ja; zum einen haben TNR gezeigt, dass es keine volle Halle braucht, um ein gutes Konzert zu feiern. Zum anderen boten THE NEW ROSES einen gelungenen Abend mit viel guter Stimmung und noch mehr guter Musik.
Für mich sind THE NEW ROSES – auch wenn ich die Band schon länger kenne und letztes Jahr eben hier vor der Linse hatte – die Rockband dieses Sommers. Sie halten das Banner hoch für guten Rock amerikanischer Prägung; melodisch, straight ahead und voll purere Lebensfreude.

Und nicht zuletzt haben die Gastgeber vom Z7 gezeigt, dass es sich immer wieder lohnt, nach Pratteln zu pilgern, um das einmalige Ambiente des Z7 zu geniessen.

Zum Schluss kann ich es nicht unterlassen, euch den Abschlusstrack der Show als Video zu zeigen. Die Qualität ist natürlich nicht überragend, die Stimmung gibt es wohl wieder.

Online

https://www.thenewroses.com/
https://www.facebook.com/TheNewRoses/
https://www.instagram.com/thenewroses/

http://www.z-7.ch/programm.php
https://www.facebook.com/z7pratteln/?ref=ts
https://www.instagram.com/konzertfabrik_z7/