M.E.T.A.L. Tour 2019

Drei Variationen von Power Metal wurden am 19.10.2019 im Z7 in Pratteln geboten – Hart und schnell – dennoch mit melodischem Hintergrund. Hart und zart mit mystischem Touch und zum Schluss noch Pussy Metal in fröhlichem Schwarz. Die etwas andere und unterhaltsame Geburtstagssause.

Text: Alice Malherbe, Bilder: Claudia Chiodi

SEVEN THORNS

Nach meinem Ausflug am Abend zuvor in die klassische Welt der Rock Musik musste ich mich im Power Metal erst wieder etwas einfinden. 

Die fünf Herren aus Dänemark hauten gleich richtig rein. Was die Bühnenpräsenz anging, so stahl hier der Bassist Mads Mølbæk den anderen Bandmitgliedern etwas die Show. Der Sänger Björn Asking wiederum schnappte sich während der ersten Songs immer mal wieder einen seiner Bandkollegen und sorgte dafür, dass den Fotografen/innen im Bühnengraben was geboten wurde.

Harter und schneller Power Metal mit melodiösen Elementen von episch über orientalisch bis Rokoko angehauchtem Stil.

Mit im Gepäck das dritte und neuste Album welches als härter bezeichnet wurde als seine Vorläufer. It’s Power – It’s Heavy – it’s Dark… It is «The Symphony of Shadows» 

Das Wochenende war somit eingeläutet, das Publikum wach und die Gehörgänge weit offen.

Online

www.seventhorns.com

VISIONS OF ATLANTIS

Weiter ging es mit VISIONS OF ATLANTIS aus Österreich – welche uns mit ihrem Bühnenbild und der Kleidung mit in einen Wald voller Mystik und Robin Hood Fantasien mitnahmen.

Die Multikulti Band setzt das melodiöse etwas intensiver ein – spielte aber dennoch Power Metal. Die beiden klaren und wirklich guten Stimmen am Mikrofon (Michele Guaitoli aus Italien und Clémentine Delauney aus Frankreich) verstärken das Gesamtbild des melodiösen Power Metal. Viele der Songs waren entsprechend als Duett zwischen den beiden aufgebaut.

Mittelpunkt war dennoch die Sängerin Clémentine Delauney, doch auch der neue Sänger Michele Guaitoli ging daneben nicht unter. 

Die teils eigenwillige Performance der Sängerin unterstützte den mystischen Touch und passte ins Gesamtkonzept der Band, auch wenn es teilweise belächelt wurde im Publikum.

Auch die Atlantis Visionäre haben ein neues Album im Gepäck und brachten einen bunten Mix daraus sowie einige Klassiker aus den alten Alben.

Online

https://facebook.com/visionsofatlantisofficial

FREEDOM CALL

Das Geburtstagskind des Abends – welches mit seinem Happy Power Metal gute Laune verbreiten wollte.  Zeit sein fröhlichstes Schwarz zu tragen und dem Regenbogen zu folgen bis man das Einhorn gefunden hat.

Nein – kein Scherz und ist auch nicht ironisch gemeint. FREEDOM CALL stehen seit 20 Jahren für gute Laune Metal – ohne versteckte oder satanische Botschaften um die Weltherrschaft zu übernehmen. Oder auch Pussy Metal – eine (ungewollt?) neu erschaffene Sparte in welche Kritiker sie gesteckt hatten. Und weil «sich outen» gerade so in sei – stehen sie jetzt einfach zu dieser Schublade in die sie gesteckt wurden. So sprach dann auch Sänger Chris Bay immer wieder von Pussy Metal. Welchem sie auch beim zehnten und neuen Studio Album M.E.T.A.L. treu geblieben sind.

Spielfreude – Humor – sich selber nicht allzu ernst nehmen und fröhlich positive Texte. Das alles vereint Freedom Call und verbreitet damit höllisch gute Laune. Das Rocknews Team hatte richtig Spass (ja – auch ohne jeglichen Alkohol) genauso wie einige Bandmitglieder von SEVEN THORNS welche im Publikum gesichtet wurden.

Ein gelungener und amüsanter Power Metal Abend der etwas anderen Art.

Online

http://freedom-call.net