Sabaton Open Air 2018 Pre-Event

Bis wir mit dem Festivalbericht fertig sind, haben wir einen kleinen Appetit-Anreger aus Schweden.

Text: Rea Sigg | Bilder: Claudia Chiodi

Nach dem Wacken Open Air gab es für uns erstmal ein paar Tage Erholung auf Gotland, bevor wir am Dienstag letzte Woche nach Falun aufbrachen. Schliesslich wollten wir pünktlich und ausgeruht vor Ort sein, um am Mittwoch den Pre-Event zum Sabaton Open Air zu feiern. Der Pre-Event ist kostenlos, daher war auch noch nicht das gesamte Festivalgelände für die Fans zugänglich. Der Bereich vor den beiden Bühnen, die Kidsarea und der VIP-Bereich waren noch abgesperrt, auch die meisten Foodstände waren noch nicht bereit.

Im sogenannten Barzelt war eine kleine Bühne aufgebaut worden und sogar an uns Fotografen hatte man gedacht. Es gab nämlich einen kleinen Fotograben.


THE LAST HEROES

Den Abend eröffnete eine Band, die es eigentlich gar nicht gibt. 2017 spielten sie, angekündigt als Band von Brüdern, welche zum allerersten und voraussichtlich auch zum letzten Mal gemeinsam auftreten würden, schon einmal am Pre Event. Dieses Jahr kehrten sie jedoch mit dem ersten, einzigen und letzten Konzert ihrer Welttournee zurück ans Sabaton Open Air und eröffneten den Abend des Pre Events.
Während dem ersten Song gab es ein paar technische Schwierigkeiten, doch davon liess sich „Die Ultimative Super Gruppe“ nicht beeindrucken. Auch das Publikum störte sich nicht daran und feierte THE LAST HEROES. Da einige der Bandmembers ehemalige bzw. aktive SABATON-Mitglieder sind, wurden im Publikum immer wieder Sprechgesänge für Swedish Pagans angestimmt. Davon wollten die Helden aber nichts wissen, was sie auch deutlich klar machten. Dies tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Die Leute sangen und feierten weiterhin begeistert mit.

Danach ging es für uns auf Essen- und Getränkejagd, weshalb wir uns erst einige Zeit später wieder im Zelt einfanden.


BARUK KHAZAD

Die Band aus Lulea gibt an, die erste Zwergenmetal Band der Welt zu sein und bezeichnet auch ihren Stil dementsprechend als Zwergenmetal. Das Publikum in Falun interessierte sich allerdings nicht wirklich für die Feinheiten der Stilbenennung. Wichtiger war ihnen, gute Musik zu hören und die boten die Zwerge aus dem hohen Norden mit schnellen Drums und harten Gitarrenriffs auf jeden Fall.


CHAINWRECK

2003 gegründet hat CHAINWRECK nur ein Ziel: den Hörern Musik zu bieten, die sich anfühlt wie eine Adrenalinspritze direkt ins Herz. Ob ihnen das gelingt, muss jeder für sich selber entscheiden. Mir gefiel die Band, trotz Growlings, recht gut. Der Cleangesang hat bei CHAINWRECK durchaus etwas Kratziges, welches mich angesprochen hat. Wenn ich an die Party im Zelt zurückdenke, dann haben sie damit nicht nur mich begeistert.


BROTHERS OF METAL

Im Jahre des Herrn 1000 gegründet, stürmten BROTHERS OF METAL die Bühne in Falun, um zu zeigen, dass sie nicht zu Unrecht als Grösste, Beste und Schlauste Metalband der Welt bezeichnet werden. Die sieben Kriegsbrüder aus Birka werden durch die Valkyrie Ylva in ihrem Bestreben, True Metal zu verbreiten gesanglich unterstützt. Auch wenn mir persönlich growling und shouting immer noch nicht recht zusagt, haben mich die BROTHERS OF METAL von ihren Qualitäten überzeugt. Und nicht nur mich, auch das Publikum im Zelt war begeistert.


Damit ging der erste Abend auch schon zu Ende und wir machten uns auf den Weg in unsere Unterkunft. Schliesslich wollten wir für die kommenden 3 Tage gerüstet sein.