WHITESNAKE – Coverdale und Co. sind fett geworden…

Was der körperliche Erscheinungszustand einer Band mit Ihrer Musik zu tun haben soll? Das könnt ihr hier lesen…

Danny Frischknecht
4.5 von 5

Hardrock aus Grossbritannien, zuhause bei Frontiers Records/Soulfood

english version below!

Die Band
David Coverdale ist definitiv ein Urgestein des Hardrock, nach DEEP PURPLE hat er mit seinen Kumpels von WHITESNAKE eine zweite Duftmarke in der WElt der harten Gitarren hinterlassen
Mit den aktuellen Lineup um die Gitarristen Reb Beach und Joel Hoekstra, Tommy Aldrige an den Drums und Michael Devin am Bass. Mit der Urbesetzung hat das seit Langem nichts mehr zu tun, manchmal verbessern aber Lineup-Wechsel das musikalische Niveau von Bands.
Aus meiner Sicht ist insbesondere das Gitarrenduo Beach/Hoekstra etwas vom Feinsten, was die Hardrock-Welt aktuell zu bieten hat.

Das Album
Ist definitiv etwas vom Fetteren, das ich in den letzten Monaten gehört habe – womit wir beim „körperlichen Erscheinungsbild“ der Band wären. Natürlich sind die Jungs nicht fett, ihre Musik dafür umso mehr.
„Good To See You Again“ eröffnet den Reigen und ist einer der besten Tracks auf der Scheibe. Der EInstieg mit bluesiger Gitarrenarbeit erinnert durchaus an die früheren Jahre. Beach und Hoekstra spielen zusammen, als hätten sie nie etwas anderes getan. Überhaupt klingt die Band kompakt, scheint dichter zusammenzustehen als je.
Ein richtig geiler Brocken ist natürlich „Shut Up & Kiss Me“ – kein langes Firlefanz sondern Vollgas geradeaus Hardrock mit einem David Coverdale, der sich von seiner besten Seite zeigt. Klar konnte er als Sänger bei DEEP PURLE seinem Vorgänger und Nachfolger Ian Gillan nie das Wasser reichen – bis auf die neuere Zeit. Im Gegensatz zu Gillan würde ich Coverdale heute noch zutrauen, dass er „Child In Time“ hinkriegt.
WHITESNAKE haben sich auch noch nie vor Balladen gefürchtet. Mit dem halbakustischen „After All“ setzen sie einen Markstein, der zwar wie immer leicht am Kitsch vorbeischrammt, musikalisch aber schlicht bezaubernd ist. Verdammt; Hardrockballaden müssen so klingen!
Mein Lieblingstrack? „Trouble Is Your Middle Name“ – ein fettes Riffgewitter mit genialen Soloparts – Beach und Hoekstra at her best – so und genau so müssen Hardrock-Gitarren klingen.

Fazit
Sie sind eben doch fett geworden. WHITESNAKE liefern ab, wie es nur noch wenige Bands können, die schon so lange bestehen. Die Herausforderung für eine Kultband liegt nicht darin, dass möglichst alle Ur-Mitglieder dabei bleiben, sondern dass sie ihr musikalisches Niveau halten können. Und das schaffen WHITESNAKE. Noch mehr – mit „Flesh & Blood“ setzen sie noch einen drauf. Hardrock erster Güte – nicht mehr und nicht weniger!

WHITESNAKE kann man übrigens am diesjährigen ROCK THE RING live hören und sehen! Es gibt noch einige Tickets!
english version automatically translated with deepl.com

The band
David Coverdale is definitely a primary rock of Hardrock, after DEEP PURPLE he left a second fragrance brand in the world of hard guitars with his buddies from WHITESNAKE
With the current lineup around guitarists Reb Beach and Joel Hoekstra, Tommy Aldrige on drums and Michael Devin on bass. This has nothing to do with the original line-up, but sometimes lineup changes improve the musical level of bands.
From my point of view the guitar duo Beach/Hoekstra in particular is something of the finest the hard rock world has to offer.

The album
It’s definitely something from the fattening I’ve heard in the last few months – which brings us to the „physical appearance“ of the band. Of course the guys aren’t fat, but their music is even more so.
„Good To See You Again“ opens the round dance and is one of the best tracks on the album. The entry with bluesy guitar work reminds of the earlier years. Beach and Hoekstra play together as if they had never done anything else. In general the band sounds compact, seems to stand closer together than ever.
A really horny piece is of course „Shut Up & Kiss Me“ – no long frippery but full throttle straight Hardrock with a David Coverdale, who shows himself from his best side. Of course he could never hold a candle to his predecessor and successor Ian Gillan as singer at DEEP PURLE – except for the more recent times. In contrast to Gillan, I would still trust Coverdale to do „Child In Time“ today.
WHITESNAKE have never been afraid of ballads. With the semi-acoustic „After All“ they set a milestone that, as always, easily misses the kitsch, but musically is simply enchanting. Damn; Hardrock ballads have to sound like this!
My favourite track? „Trouble Is Your Middle Name“ – a fat riff storm with brilliant solo parts – Beach and Hoekstra at her best – that’s how hardrock guitars have to sound.

Fazit
You just got fat after all. WHITESNAKE deliver like only a few other bands can deliver that have existed for so long. The challenge for a cult band is not that all original members stay with it, but that they can maintain their musical level. And that’s what WHITESNAKE do. Even more – with „Flesh & Blood“ they put even more on it. First class hard rock – no more and no less!

WHITESNAKE you can hear and see live at this year’s ROCK THE RING! There are still some tickets!

Translated with www.DeepL.com/Translator

Tracklist
Online
  1. Good To See You Again
  2. Gonna Be Alright
  3. Shut Up & Kiss Me
  4. Hey You (You Make Me Rock)
  5. Always & Forever
  6. When I Think Of You (Color Me Blue)
  7. Trouble Is Your Middle Name
  8. Flesh & Blood
  9. Well I Never
  10. Heart Of Stone
  11. Get Up
  12. After All
  13. Sands Of Time