Was lange währt… DEMONS & WIZARDS im Z7

Letzten Samstag ging meine vier wöchige selbst gewählte Konzertpause zu Ende und das mit niemand geringerem als DEMONS & WIZARDS im Z7.

Text und Bilder: Claudia Chiodi

Noch um einiges länger als meine Wenigkeit hatten DEMONS & WIZARDS Pause, sage und schreibe 19 Jahre mussten die Anhänger seit dem letzten Auftritt warten. In Pratteln eingetroffen und vor dem Z7 wartend, kam die Frage auf, ob es eine Vorgruppe geben würde. Wir sahen uns gegenseitig an und fingen an zu googeln, aus lauter Vorfreude haben wir wohl vergessen unsere Hausaufgaben zu machen. Die Homepage vom Veranstalter gab auch nicht sehr viel preis, also durften wir uns wieder einmal überraschen lassen, was uns alles erwarten würde.

ASYLUM PYRE

Noch vor dem ersten Ton erreichte uns zumindest die Information, dass es sich um eine Female Fronted Melodic Metal Band aus Frankreich handeln soll. Vielleicht war Sängerin Ombeline noch nicht richtig aufgewärmt, den ersten Song begann sie leicht verhalten, drehte aber schnell auf, lieferte dann astrein ab und stellt unter Beweis, dass sie für die Bühne gemacht ist.

Allgemein war es eine sehr sympathische Truppe, welche offensichtlich mit viel Spass und mitreissend performte. Für vermutlich viele Anwesende ein unbeschriebenes Blatt bis zu diesem Abend, haben sie von sich überzeugen können, sah man danach das aktuelle Album No 4 doch in einigen Händen. Verständlich bei der abwechslungsreichen und ansprechenden Setlist der Franzosen.

Online

https://www.facebook.com/asylumpyre/


DEMONS & WIZARDS

Die Bühenabsenz der Band war lang, sehr lang, aber wer die beiden Initianten Jon Schaffer und Hansi Kürsch kennt, weiss, dass sie mit ihren jeweiligen Bands ICED EARTH und BLIND GUARDIAN nicht untätig waren. Aber so lange auf Eis legen, wollte wohl dieses Herzensprojekt dann doch vermutlich niemand. Dies war auch sowas wie der Running Gag des Abends, so war denn auch die Frage von Hansi nicht, wer noch nie bei einem Konzert von DEMONS & WIZARDS war, sondern wer schon das letzte Mal dabei war. Das war erwartungsgemäss doch etwas einfacher zu zählen.

Instrumentale Verstärkung hat man sich für „A Magical Encounter With Demons & Wizards“ aus den Reihen der Hauptbands der beiden Gründer rekrutiert. Auch wenn ein Akustikset mit Jon und Hansi durchaus seinen Reiz hat (ein kleiner Vorgeschmack wurde uns serviert), wird so doch viel mehr Power auf die Lautsprecher gebracht. Und Powermetal wollten wir und wurde uns auch geboten, und zwar ohne Frage vom Feinsten, headbangende Fotografen im Graben und ausserhalb inklusive. Auch die Setliste war auserlesen, Favoriten wie The Gunslinger, schon die Ankündigung liess das Publikum lautstark jubeln, Wicked Witch und Crimson King standen darauf, ebenso wie  Burning Times und I Died For You von ICED EARTH und Welcome To Dying und Valhalla von BLIND GUARDIAN. Mit einem meiner Favoriten  Fiddler on the Green beschlossen sie diesen Abend, und liessen vor allem einen Wunsch offen: Auf dass es nicht wieder 19 Jahre dauert bis zum nächsten Mal.

Online

https://www.facebook.com/demonsandwizardsofficial/


Der Abend war magisch und schreit eigentlich nach einer Wiederholung, für mich zum Glück teilweise möglich, da DEMONS & WIZARDS auch auf Festivals spielen diesen Sommer. Wer also die Gelegenheit hat, sollte sie beim Schopf packen, wer weiss, wann sie wiederkommt.

Einmal etwas leer geschluckt hatte ich am Merchstand, da gab es nämlich einen absolut geilen Hoodie, nur leider knapp über meiner übliche Schmerzgrenze, also was ich normalerweise bereit bin zu bezahlen. Bei näherer Betrachtung stellten wir aber fest, dass dies nicht der übliche von der Stange Zip Hoodie ist, sondern aufwändiger und mit Liebe zu Detail entworfen und bestickt und in meinen Augen daher die etwas höhere Ausgabe durchaus wert.