UR-ROCK-Festival am Freitag

UR-ROCK-Festival am Freitag

In dieser Schule wird gerockt! Zum dritten Mal fand das URROCK FESTIVAL statt aber zum ersten Mal in der Aula Cher Schulanlage, welche sich absolut für ein Festival im November eignet.

Bilder und Text Alice Malherbe

Über das vorhandene Soundsystem kann man nicht meckern, einen Balkon gibt’s auch und für das Leibliche Wohl standen auf dem Gelände Foodtrucks, welche eine gute Auswahl quer Beet boten. Persönlich war ich zum ersten Mal am Festival in Sarnen und war begeistert.

Auch wenn das Festival bereits am Donnerstag startete – konnte ich wegen meiner Arbeit erst am Freitagabend vor Ort eintreffen – auch das leider nicht ganz so früh wie ich gerne wollte.

So verpasste ich die ersten beiden Bands und startete erst mit DYLEM ins Festival Weekend.

DYLEM

Sängerin und Songwriterin Melody Dylem gründete die Melodisch / Symphonic / progressive Rockband im Jahr 2015. Ein Jahr später erschien das erste Album welches auch Songs beinhaltet welche in Französisch gesungen wurden. Was meiner Meinung sehr gut in dieses Genre passt. 2020 erschien mit «In The Eye Of The Storm» ihr neustes Werk – eine EP mit 5 Songs. Auch live überzeugten die Musiker/innen aus dem Waadtland das Publikum vor Ort.

[ngg src=“galleries“ ids=“1459″ display=“pro_sidescroll“]

Website: http://www.dylem.ch
Facebook: https://www.facebook.com/dylemmusic

FIREWIND

Weiter ging es mit FIREWIND und dem exzellenten Gitarrenspiel von Gus G. (Ozzy Osbourne, Arch Enemy, Dream Evil). Neu dabei die charismatische Stimme von Herbie Langhans, welche ich bereits mit Avantasia live erleben durfte. Mit «Soulfood» hatten sie auch ein neues Album im Gepäck, welches sie nun endlich auch live präsentieren konnten.
Der Mix aus Hardrock und Powermetal kam beim Publikum gut an. Die Spielfreude und Energie übertrug sich ebenfalls in die Zuschauerreihen.

[ngg src=“galleries“ ids=“1460″ display=“pro_sidescroll“]

Website: https://firewind.gr
Facebook: https://www.facebook.com/firewindofficial

RAGE

Schon stand für diesen Abend mit RAGE die letzte Band auf der Bühne der Aula Cher.
Das letzte Mal hatte ich RAGE während der Sommerkonzerte 2019 gesehen als sie inkl. Orchester auftraten und das Lingua Mortis Album „XIII“ aus dem Jahr 1998 spielten.

Powermetal pur hiess es an diesem Abend und das Publikum wurde nicht enttäuscht.
Im Gepäck das neue Studio Album «Wings Of Rage» welches im Januar 2020 veröffentlicht wurde. Die beiden neuen Gitarristen Stefan Weber und Jean Bormann fügten sich nahtlos ein und sorgten für Bewegung auf der Bühne.

[ngg src=“galleries“ ids=“1461″ display=“pro_sidescroll“]

Website: http://www.rage-official.com
Facebook: https://www.facebook.com/RageOfficialBand


Tag eins ging somit energiegeladen zu Ende. Mit viel Vorfreude auf den Samstag machten wir uns nach diesem gelungenen Freitag auf den Weg ins Hotel.