THE ORDER – neues Album am 22.05.2020

„Das kenn ich!“ so zumindest dachte ich, als ich den ersten Song von „Supreme Hypocrisy“ anspielte…

Danny Frischknecht
4.5 von 5

Heavy Metal aus der Schweiz zuhause bei Massacre Records


Tatsächlich sind die ersten Takte des Songs sehr ähnlich wie das Riff zu Beginn des Songs „Barracuda“ der Achtziger Rockerinnen HEART. Möglicherweise ein Zufall, vielleicht auch eine Hommage?
THE ORDER werden auf jeden Fall am 22.05.2020 ihr sechstes Studioalbum auf den Markt werfen, und ich frage mich, warum ich die Band bisher nicht stärker wahrgenommen habe. Die vier Mannen sind Gianni Pontillo – Vocals, Bruno Spring – Guitars, Andrej Abplanalp – Bass und Mauro „Tschibu“ Casciero – Drums und sie spielen härter und kompromissloser als SHAKRA.
Ihr erstes Album haben die Jungs bereits vor 14 Jahren veröffentlicht, ein Jahr nach ihrer Gründung. nicht selbstverständlich ist auch die Entwicklung ihres Lineups – es gab in diesen 15 Jahren keine Änderungen.

Also, der Opener hat mich an „Barracuda“ von HEART, ansonsten ist die Truppe sehr eigenständig. Achtziger Jahre Rock oder Metal, die Wurzeln sind unverkennbar – das Niveau insbesondere bei Sänger Gianni Pontillo ist sehr hoch – da können die Herren Mark Fox, Nic Maeder und auch KROKUS-Röhre Marc Storage einen Schritt zur Seite gehen und gut hinhören – das ist eine verdammt gute Rockröhre!
Ein tolles Beispiel für den Hammersound ist „Dreams Are Not The Same“, knappe vier Minuten Vollgas. Mir gefällt auch „No Messiah“ – „Es ist alles in Ordnung – bald erkennen sie – es gibt keinen Messias“ – wenn das mal keine Ansage an eine heuchlerische Welt ist.
Ebenfalls ein Ohr voll wert ist „Only The Good Die Young“. Auch wenn der Titel des Tracks nicht neu ist – der doomig angehauchte Track ist eine tiefgründige Powerballade über ein schwieriges Thema:
„All die Erinnerungen, all die Zeit, die wir zusammen verbracht haben
Mit einem Wimpernschlag verschwunden – Nur die Guten sterben jung.“

Fazit

Schön, wenn eine Band nach 15 Jahren ohne den grossen Durchbruch auf diesem Niveau weitermacht, einerseits hammergeile, musikalische Qualität liefert, Spielfreude pur verkörpert und dann erst noch Texte umsetzt, über die man getrost etwas nachdenken kann.
Freut euch auf Mai und holt euch die Scheibe – hoffentlich werden wir die Jungs bald wieder live erleben können.

Tracklist und Cover
  1. The Show
  2. Supreme Hypocrisy
  3. Back To Reality
  4. Dreams Are Not The Same
  5. Save Yourself
  6. No Messiah
  7. August In Miami
  8. Where I Come From
  9. Sometimes
  10. Only The Good Die Young
english version…

Heavy Metal from Switzerland at home with Massacre Records


In fact the first bars of the song are very similar to the riff at the beginning of the song „Barracuda“ by the eighties rockers HEART. Possibly a coincidence, maybe also a homage?
THE ORDER will definitely release their sixth studio album on 22.05.2020 and I wonder why I haven’t noticed the band more so far. The four men are Gianni Pontillo – vocals, Bruno Spring – guitars, Andrej Abplanalp – bass and Mauro „Tschibu“ Casciero – drums and they play harder and more uncompromising than SHAKRA.
The boys released their first album 14 years ago, one year after their foundation. Not a matter of course is the development of their lineup – there were no changes in these 15 years.

Well, the opener has me at „Barracuda“ by HEART, otherwise the troupe is very independent. Eighties Rock or Metal, the roots are unmistakable – the level especially with singer Gianni Pontillo is very high – there the gentlemen Mark Fox, Nic Maeder and also KROKUS tube Marc Storage can take a step aside and listen well – this is a damn good rock tube!
A great example for the hammer sound is „Dreams Are Not The Same“, barely four minutes full throttle. I also like „No Messiah“ – „It’s all right – soon they’ll realize – there is no Messiah“ – if that isn’t an announcement to a hypocritical world.
Also worth an earful is „Only The Godd Die Young“. Even if the title of the track isn’t new – the doomy-like track is a profound power ballad about a scheirgies theme:
„All the memories, all the time we spent together
Flown away in the blink of an eye – Only the good die young.“

Conclusion

It’s nice when a band continues on this level after 15 years without the big breakthrough, on the one hand delivering awesome musical quality, embodying pure joy of playing and on the other hand putting lyrics into action that you can confidently think about.
Look forward to Mai and get the disc – hopefully we will be able to see the guys live again soon.

Online

http://theorder.ch

https://www.facebook.com/theorderofficial

https://www.youtube.com/user/gurd666

https://www.instagram.com/theordermetal

https://spoti.fi/39mqFP6

Ein Kommentar