RHAPSODY OF FIRE im Z7 

Nachdem 2020 die The Eight Mountain Tour kurz vor Ende abgebrochen werden musste, konnte nun zumindest das Konzert im Z7 nachgeholt werden. Unterstützt wurde RHAPSODY OF FIRE von den beiden ebenfalls aus Italien stammenden Bands FROZEN CROWN und SICK N BEAUTIFUL.

Text und Bilder: Claudia Chiodi

Als zu Beginn diesen Jahres die geplante Europa Tour wiederum verschoben werden musste,  konnten für Anfang Mai je ein Konzert in Bologna und Pratteln angekündigt werden. An diesem Montag Abend füllt sich das Z7 nur sehr langsam, einige geniessen noch ein paar Momente lang das schöne Wetter vor den Toren.

SICK N BEAUTIFUL

Der Opener fällt gleich zu Beginn mit den ausgefallenen (und wie ich mir sagen liess selbstgemachten) Bühnenoutfits und Make-up auf. Die Geschichte dahinter erzählt von intergalaktischen Nomaden, welche durch einen Triebwerksausfall auf dem Planet Erde abgestürzt sind und nun solange hier bleiben, bis sie ihr Raumschiff wieder flott gemacht haben. 

Elemente von Rock, Modern und Industrial Metal, Punk und Elektro prallen aufeinander und erschweren das Einordnen der Band in ein bestimmtes Genre. Schon äusserlich sieht man, dass die Band auch einen Anspruch an optischen Unterhaltungswert hat und enttäuschen hier keineswegs. Leider muss Sängerin Herma etwas mit der Tontechnik kämpfen, bis das Ersatzmikrofon dann mitspielt, die Energie lässt sich die Band aber dadurch nicht nehmen.

FROZEN CROWN

Die Pandemie ist am italienischen Power Metal Ensemble nicht spurlos vorübergegangen. Noch vor Veröffentlichung des dritten Studioalbums 2021 wurde bekannt, dass gleich drei Bandmitglieder die Formation zu Gunsten eigener Projekte verlassen haben. Kurz darauf gab es aber auch schon Neuigkeiten wer in Zukunft Giada Etro und Federico Mondelli unterstützen würde auf der Bühne.

Die neue Formation wurde bereits im Februar in Mailand getestet, nun ist die Band zurück im Z7 nach der Tour als Support von DRAGONFORCE. Die 10 Songs auf der Setliste verteilen sich hauptsächlich auf die Alben The Fallen King und Winterbane, und ich bin natürlich sehr zufrieden, dass meine Favoriten mit darauf stehen.

RHAPSODY OF FIRE

Das Z7 ist zwar bei weiten nicht voll, aber es haben sich doch ein grösseres Publikum in Pratteln eingefunden als zu Beginn mit dem sehr tröpfelnd eintrudelnden Besuchern befürchtet. Wenn ich mich richtig entsinne, war das beim letzten Besuch der Italiener 2019 im Z7 gar nicht so anders, auch damals kamen die viele Fans erst auf das Set des Headliners.

Heute Abend steht eindeutig die beiden Alben von The Nephilim’s Empire Saga im Mittelpunkt, vor allem aber die neue Scheibe Glory for Salvation. Ergänzt wird die Setliste hauptsächlich durch Stücke, welche mit Giacomo Voli neu aufgenommen wurden für Legendary Years. Auf der Mini-Tour wird aber nicht nur das neue Album vorgestellt, sondern es sind auch die ersten beiden live Auftritte mit dem neuen Mann am Schlagzeug, sozusagen die Taufe von Paolo Marchesich. 

Für mich als „alten“ Rhapsody Fan ist es natürlich erst recht ein perfekter Abend mit Land of Immortals und Emerald Sword in der Zugabe und der Stimme von Christopher Lee in Intro und Outro. 

Da ich an dem Abend nicht nur Double Duty als Bild und Text Lieferant hatte, sondern auch noch ein paar andere Sachen angestellt habe (dazu an anderer Stelle und Zeit mehr), möchte ich mich in erster Linie für die Unterstützung der Z7 Crew und das Vertrauen von Rhapsody of Fire bedanken. Ihr habt mir den Abend erleichtert und das Erfüllen meiner Aufgaben erst möglich gemacht.