Remember Ronnie James Dio

Heute vor neun Jahren starb Ronnie James Dio – ein Verlust, den die Rockwelt bis heute nicht verdaut hat.

Danny Frischknecht

Am 10.Juli 1942 wurde in Portsmouth, New Hampshire ein Junge geboren, der die Rockwelt begeistern sollte. Zuerst musste er Trompete und Bass lernen, bereits mit fünf Jahren. Später begann er in einer Schülerband, mehrere weitere Bands gründetet er und versah sie mit seinem Namen. „Dio“ war geboren und mit ELF eine Band, die durchaus erste Erfolge zu verzeichnen hatte.
Die Band machte sich so gut, dass Ritchie Blackmore, seines Zeichens Gittarero von DEEP PURPLE, auf Dio aufmerksam wurde. Aus ELF wurde nach leichten Umbauten im Lineup die Band RAINBOW, welche zwischen 1975 und 1978 erste markante Fussabdrücke hinterliess.

1978 trennten sich Blackmore und Dio nicht gerade in Minne. Anschliessend übernahm DIO den Platz von Ozzy Osbourne bei BLACK SABBATH und spielte mit der Band eines der bedeutendsten Alben ein: „Heaven And Hell“ (1980). Dio prägte BLACK SABBATH und blieb bis 1981 Mitglied der Band. In dieser Zeit begann er auf Tour, eine Hnadbewegung zu nutzen, welche die Rock- und Metalwelt bis heute beeinflusst; Ronnie James Dio gilt als Erfinder der Mano Cornuto as Symbol der harten Musik.
Neu war die Pommergabel als Zeichen allerdings nicht. In Italien wird das Symbol schon seit ewigen Zeiten genutzt, um einem Mann zu zeigen, dass seine Frau ihm Hörner aufsetzt.
Nach der Trennung von BLACK SABBATH nahm Dio den Drummer Carmine Appice mit und begründete DIO. Mit seiner neuen Band spielte er ein absolutes Kultalbum ein, „Holy Diver“. In den drei Jahren des Bestehens von DIO entwickelte sich ein Musikstil, der später als Power Metal einen festen Platz in der Genrewelt erhalten sollte und bis heute eine der bedeutendsten Stilrichtungen geblieben ist.
1991 stiess Dio nochmals zu BLACK SABBATH, welche er zwei Jahre später aber wieder verliess, da Ozzy zurückkehrte und die Abschiedstour mit BLACK SABBATH spielte. Dio und Ozzy waren definitiv keine Freunde.
Über „HEAR’N’AID“ und nochmals BLACK SABBATH entstand Dios letzte Band „HEAVEN OR HELL, in welcher wiederum Carmine Appice trommelte und Tony Iommy die Gitarre spielte.
Dio trat in dieser Zeit auch als Gastmusiker im Film „The Pick Of Destiny“ von TENACIOUS D auf.
2009 wurde dann durch Dios Ehefrau Wendy bekannt, dass Dio an Magenkrebs erkrankte. Anfangs 2010 spielte er beim Soloprojekt seines Cousind David „Rock“ Feinstein den Titel „Metal WIll Never Die“ ein. Zu dieser Zeit zeigte er sich noch zuversichtlich, dass er den Krebs besiegen würde.
„Metal Will Never Die“ blieb aber Dios letzter Song, den Kampf gegen den Krebs verlor er vor genau 10 Jahren, am 16.Mai 2010.
Hören wir zu seinem gedenken einen seiner grössten Hits: „Holy Diver“: