R.I.P. Ken Hensley

Und wieder hat sich einer der Grossen der Rockmusik auf den letzten Weg gemacht – URIAH HEEP-Keyboarder Ken Hensley ist am Mittwochabend verstorben.

Danny Frischknecht

«Ich schreibe dies mit schwerem Herzen, um Ihnen mitzuteilen, dass mein Bruder Ken Hensley am Mittwochabend friedlich verstorben ist. Seine schöne Frau Monica war an seiner Seite und hat Ken in seinen letzten Minuten getröstet.»

Ken Hensley war Mitbegründer von URIAH HEEP und prägte den Sound der Band in den Anfangsjahren. 1980 verliess er die Band, feierte weitere Erfolge mit den Progressiv Rockern von BLACKFOOT. Er veröffentlichte auch verschiedene Soloalben. 2008 veröffentlichte er zusammen mit dem Schweizer Musiker KANDLBAUER eine neue Version von „Lady In Black“. URIAH HEEP gehörten in den Siebzigerjahren neben DEEP PURPLE, BLACK SABBATH und LED ZEPPELIN zu den erfolgreichsten Bands weltweit.

Hensley war ursprünglich Sänger und Gitarrist, wechselte aber bei URIAH HEEP zum Keyboard. Allerdings hat er auch den wohl grössten Hit der Band gesungen. Jeder, der einmal eine Gitarre in der Hand hatte, versuchte sich an „Lady In Black“ – nicht zuletzt, weil der Song sehr eingängig und relativ leichts zu spielen war. Positiver Nebeneffekt; „Lady In Black“ war in den Siebziger- und Achtzigerjahren DIE Bunnyfalle schlechthin.

Ken Hensley – rock in peace!