PENDULUM OF FORTUNE kehren nach Eden zurück…

Was hat eine Rockband im Paradies zu suchen? Schliesslich kriegen die Jungs doch auf Erden regelmässig Bier?
PENDULUM OF FORTUNE liefern am 08.03.19 ihr zweites Album „Return To Eden“.

Danny Frischknecht
4 out of 5

Heavy Rock aus Deutschland
zuhause bei El Puerto Records und Soulfood.
english version below!

Die Band

ist so etwas wie eine Supergroup – wobei der Begriff ja nicht dafür steht, dass die Band super ist sondern dafür, dass sich hier bekannte Mitglieder bekannter Bands zusammengetan haben. Ein wenig wird der Begriff inflationär gebraucht, bei PENDULUM OF FORTUNE stimmt er zumindest, wenn man ihn im grossen, deutsche Sprachraum ansiedelt, zumindest überwiegend.
An den Drums werkelt kein Geringerer als Bodo Schopf, der schon mit Grössen wie MICHAEL SCHENKER GROUP, UDO LINDENBERG, FALCO oder ELOY, THE SWEET oder JACK BRUCE von CREAM zusammengearbeitet hat.
DAVID READMAN am MIKROFON kennen wir von TANKARD, PINK CREAM 69, VOODOOO CIRCLE oder TANK.
Das unbeschriebenste Blatt ist der russische Gitarrist VLADIMIR SHEVYAKOV, der hier einfach mit seinen Saitenkünsten überzeugen muss.
MBei RONNIE JAMES DIO, ebenfalls der MICHAEL SCHENKER GROUP, aber auch mit KINGDOM COME und VANDEN PLAS hat FRANKY R die dicken Saiten am Bass bearbeitet und schliesslich bleibt Keyboarder und Gitarrist MATZE ERHARDT, der sich bei CRIME seine Sporen abverdiente. POF sind also gut ausgestattet, schauen wir, ob sie den hohen Erwartungen genügen können.
Die Band gibt es seit 2014, ihr Debut „Searching For The God Inside“ erschien 2017. Seit letztem Jahr sind die Jungs mit neuem Management zwippgruppe | zwippconsult von Horst Zwipp unterwegs und bei EL PUERTO RECORDS unter Vertrag.
Neben einer ausgedehnten Deutschlandtour kann man PENDULUM OF FORTUNE überigens in JOHNNYS LION CAVE in Trübbach live erleben – allerdings erst am 17.10.2019.

Das Album

Ganze 14 Tracks haben die Jungs auf ihr zweites Album gepresst – fleissig sind sie allemal.
Darunter finden sich eine Menge klassischer Hardrocksongs in dem Sinn, dass Stimme und Leadgitarre die zentralen Elemente bilden, Bass, Rhythmusgitarre und Drums den unverzichtbaren Boden legen.
Sehr beeindruckt hat mich gleich zu Beginn ein Cover. „Lucky Man“ der britischen Progrocker EMERSON, LAKE und PALMER, das 1970 auf dem gleichnamigen Album erschienen ist. Es braucht etwas Eier, einen solchen Klassiker in die Hände zu nehmen, die Erwartungen an die Umsetzung sind enorm. Ich kann sagen – Experiment gelungen, Patient ist wohlauf. Allerdings muss ich hinzufügen; die Jungs haben sich nicht sehr weit vom Original entfernt, die neue Version gefällt mir insbesondere wegen David Readmans Stimme. Überhaupt ist sie eintragendes Element in den Songs,. Readman gehört zu einer Garde von Sängern, die den Hardrock geprägt haben – eine grosse Dynamik, viel Druck und dieses leichte Kratzen, das es einfach braucht.
Der beste Track auf dem Album ist „Rockanini“. Wenn man schon einen klassisch ausgebildeten Saitenzauberer an Bord hat, was hindert daran, einen Track zu schreiben, der die Welt des Teufelsgeiger Niccolò Paganini mit den flinken Fingern des Russen verbindet. Enttäuschend – der Song ist nicht einmal drei Minuten lang – schade!
Als dritten Anspieltipp würde ich den Bluesrock-Hammer „One Of A Kind“ empfehlen. Readmans grandiose Stimme, die sagenhafte Gitarre von Vladimir Sheviakov und stilecht eine Mundharmonika – das ist ein richtiger Stimmungsmacher.
Nicht vergessen darf man die Powerballade „Bitter End“, ein richtig progressiver Titel mit einer besonderen Ausstrahlung und viel Power. Kommt nicht ganz an meine Lieblinge von SAXON heran, aber immerhin.
Da es noch keine aktuelle Musik online gibt, hört hier in einen früheren Track hinein:

Fazit

PENDULUM OF FORTUNE liefern kein Jahrhundert werk, aber ein durchwegs überzeugendes Hardrockalbum ab. Es ist abwechslungsreich, deckt viele Bereiche des Genres ab, geht dennoch darüber hinaus, indem es Elemente aus dem Erfahrungsschatz der einzelnen Mitglieder integriert.
„Return To Eden“ ist ein gelungenes Werk, das man sich ruhig antun darf, um seine ernst zu nehmende Musiksammlung zu ergänzen, schliesslich sind da Meister ihres Fachs am Werk.

Tracklist
Cover von Manfred Smietana

1 Diamond in the rough
2 We stand for Rockn Roll
3 Lucky man
4 Skin And Bones
5 Return To Eden
6 Wishing well
7 Never Be
8 DonT Make A Fool Out Of Me
9 Broken Universe
10 Wings Of A Dove
11 Gravy Train
12 Rockanini
13 One Of A Kind
14 Bitter End

Online

www.pendulumoffortune.com/
www.facebook.com/Pendulum-of-Fortune-651021955062918/

is something like a supergroup – whereby the term does not stand for the fact that the band is super but for the fact that here well-known members of well-known bands have joined together. The term is used a little bit inflationary, at PENDULUM OF FORTUNE it’s true at least if you place it in the big German-speaking area, at least predominantly.
There’s no one less working on the drums than Bodo Schopf, who has already worked with greats like MICHAEL SCHENKER GROUP, UDO LINDENBERG, FALCO or ELOY, THE SWEET or JACK BRUCE from CREAM.
DAVID READMAN at MIKROFON we know from TANKARD, PINK CREAM 69, VOODOO CIRCLE or TANK.
The most undescribed reed is the Russian guitarist VLADIMIR SHEVYAKOV, who simply has to convince with his string arts.
MBei RONNIE JAMES DIO, also the MICHAEL SCHENKER GROUP, but also with KINGDOM COME and VANDEN PLAS FRANKY R worked the thick strings on the bass and finally keyboard player and guitarist MATZE ERHARDT remains, who earned his spurs with CRIME. So POF are well equipped, let’s see if they can meet the high expectations.
The band exists since 2014, their debut „Searching For The God Inside“ was released in 2017. Since last year the guys are on their way with new management zwippgruppe | zwippconsult by Horst Zwipp and signed to EL PUERTO RECORDS.
Besides an extensive tour through Germany you can also experience PENDULUM OF FORTUNE live at JOHNNYS LION CAVE in Trübbach – but only on 17.10.2019.

The Album

The guys have pressed 14 tracks onto their second album – they are always busy.
There are a lot of classic hard rock songs in the sense that voice and lead guitar form the central elements, bass, rhythm guitar and drums lay the indispensable foundation.
I was very impressed by a cover right at the beginning. „Lucky Man“ by the British pro rockers EMERSON, LAKE and PALMER, which was released in 1970 on the album of the same name. It takes some eggs to get your hands on such a classic, the expectations on the realization are enormous. I can say – experiment succeeded, patient is well. But I have to add; the guys haven’t gone very far from the original, I like the new version especially because of David Readman’s voice. In general, it’s a key element in the songs. Readman belongs to a guard of singers who have shaped hard rock – a great dynamic, a lot of pressure and this light scratching that it just needs.
The best track on the album is „Rockanini“. If you already have a classically trained string magician on board, this prevents you from writing a track that connects the world of devil violinist Niccolò Paganini with the nimble fingers of the Russian. Disappointing – the song is not even three minutes long – too bad!
I would recommend the blues rock hammer „One Of A Kind“ as the third hint. Readman’s grandiose voice, Vladimir Sheviakov’s fabulous guitar and a true harmonica style – that’s a real mood maker.
Don’t forget the power ballad „Bitter End“, a really progressive title with a special charisma and lots of power. Doesn’t quite come close to my favorites from SAXON, but at least.
As there is no current music online yet, listen to an earlier track here:

Fulness

PENDULUM OF FORTUNE don’t deliver a century’s worth of work, but a consistently convincing

Translated with www.DeepL.com/Translator