Old Time Rock’n’Roll – Wishbone Ash im Sounddock 14

Zugegeben, auch ihr letztes „echtes“ Album ist auch schon wieder gut zwei Jahre her und der Sound auf dem aktuellen Album ist nicht wirklich neu. Aber es ist Wishbone Ash, Wishbone Ash, Wishbone Ash. Allerdings viel bluesiger, als sie in den Siebziger und Achtziger Jahren waren. Schuld daran ist Slide Gitarrist Jyrki „Muddy“ Maddinen, der 2004 für Ben Finn an Bord kam.Der „duel-leadguitar-sound“ entsteht durch das Zusammenspiel von Muddy und Andy Powell, dem einzigen „Urgestein“ – immerhin ist er seit 1969 dabei. Heute spielen noch Bob Skeat am Bass und Joe Crabtree an den Drums.

The Ash sind bestimmt keine Hardrock-Band, geschweige denn Irgendetwas, das nur in die Nähe von Metal käme. Und dennoch hat die „Asche des Wunschknochens“ die Musikwelt beeinflusst. Mehr aus der Not geboren – sie suchten anfangs der Siebziger einen Keyboarder, fanden aber keinen – wurden sie zur typischen Gitarrenband. Standardmässig ist dabei aber die Lead-Rhythmus-Gitarren-Geschichte, bei Wishbone wurden das schnell zwei gleichberechtigte Leadgitarren. Und diese Kombination prägt bis heute den Sound, epischen Rock mit spielerischen, leichtfüssigen Soli, vielen Balladen.

Klassiker sind dabei vor Allem Nummern aus dem „Argus“-Album. „throw down the sword“, the king will come“ oder „the pilgrim“

 

Wishbone Ash spielen am 1. Februar um 20:00 Uhr im Sounddock 14 in Dietikon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.