LOWER 13 „Embrace The Unknown“

2006 gegründet, bisher 3 Alben veröffentlicht und aus Cleveland stammend, das sind ide US-Metaller von LOWER 13…

Danny Frischknecht
9 out of 10 burning headphones

Heavy Metal aus den USA mit einem Schuss Prog zuhause bei Pure Steel Records

english version below

Also, wieder einmal etwas Musik aus den Staaten, die sich durch Power, Musikalität und eine Prise Progressivität auszeichnet. LOWER 13 sind Sean Balog (Bass, Gesang), Patrick Capretta (Gitarre, Gesang) und Eric Kruger (Schlagzeug). Für ein Trio machen die Jungs ganz ordentlich Krach – und zwar mehr als gut organisierten.
In den USA gilt Cleveland als einer der Metal – Hotspots – nicht nur, weil dort 1980 bereits die erste „All Afro – American“ – Metalband BLACK DEATH gegründet wurde. Schliesslich ist Cleveland in Ohio auch die Heimatstadt der NINE INCH NAILS.
Nun haben LOWER 13 sich also aufgemacht, um in ihrem Jubiläumsjahr 15 ein weiteres Album auf den Markt zu werfen. „embrace The Unknown“ erscheint am 27. August 21 via Pure Steel Records.

Es sind gerade einmal neun Tracks auf dem Album, rund 42 Minuten Musikspass. Und der ist garantiert. Die Band leistet sich darauf eine Diversität, welche nicht üblich ist.
Da wäre zum Einen die Rock-Power-Ballade „Continue On“, welche das Album abschliesst. Der Track ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich die Band nur bedingt einordnen lässt – die Nummer könnte – von den harten Passagen einmal abgesehen, auch im Repertoire eines Singer-Songwruters auftauchen. Das wiederum ist ein Beleg dafür, dass sich das Trio auch gesanglich nicht zu verstecken braucht – Sean Balog und Patrick Capretta zeigen, dass sie nicht nur die Töne treffen, sondern fähig sind, eingängige Melodien zu verfassen.
Im Kontrast dazu wird das Album durch ein wahrhaftiges Brett eröffnet – der Titeltrack „Embrace The Unknown“ überzeugt mir viel Power, gekonntem Riffing und Blasts, die sich gewaschen haben. Und stimmlich leisten sich die Jungs hier das, was wir sonst vor allem von Post Hardcore oder Metalcore kennen – eine satte Mischung aus Clean und Growl.
„Hollowed“ wiederum ist eine Nummer, die jeder Thrash- oder Melodic Death Metal-Truppe gut anstehen würde – ziemlich fett, was die Kapelle hier abliefert.
Dann wäre da noch „Darker Days Ahead“ – eine epische Heavy Metal – Klatsche, einmal mehr definiert durch die musikalische und technische Qualität, welche das gesamte Album auszeichnet. Und nicht zu vergessen – hier spielt ein Trio auf, das deutlich mehr Power und Abwechslung zu bieten hat als manche Bands, die sich mit vier, fünf oder mehr Musikern schmücken.

Fazit

„Embrace The Unknown“ von LOWER 13 ist eine Scheibe, welche das Metallerherz erfreut, das Abwechslung und einfach geile Mucke bietet. Danke Jungs, dass ihr uns das Zuhausebleiben etwas versüsst. Und wer weiss, vielleicht erleben wir die Band ja in nicht allzu fernen Zeit auf den europäischen Bühnen – es wäre bestimmt einen Besuch wert. Vorerst aber gilt – kaufen, sobald das Ding auf dem Markt ist!

Cover und Tracklist

1. Embrace The Unknown
2. Reflection Of Me
3. Hollowed
4. Darker Days Ahead
5. Last Of Our Kind
6. Self Sabotage
7. Our Collapse
8. Heal
9. Continue On 

english version

So, once again, some music from the States, characterised by power, musicality and a pinch of progressiveness. LOWER 13 are Sean Balog (bass, vocals), Patrick Capretta (guitar, vocals) and Eric Kruger (drums). For a trio, the guys make quite a lot of noise – and more than well organised.
In the USA, Cleveland is considered one of the metal hotspots – not only because the first „All Afro – American“ metal band BLACK DEATH was founded there in 1980. After all, Cleveland in Ohio is also the hometown of the NINE INCH NAILS.
So now LOWER 13 have set out to release another album in their anniversary year 15. „Embrace The Unknown“ will be released on 27 August 21 via Pure Steel Records.

There are just nine tracks on the album, around 42 minutes of musical fun. And that is guaranteed. The band afford themselves a diversity that is not usual.
On the one hand, there is the rock power ballad „Continue On“, which closes the album. The track is a good example of the fact that the band can only be categorised to a limited extent – apart from the hard passages, the number could also appear in the repertoire of a singer-songwriter. This in turn is proof that the trio doesn’t need to hide vocally either – Sean Balog and Patrick Capretta show that they not only hit the notes, but are capable of writing catchy melodies.
In contrast to that, the album opens with a real board – the title track „Embrace The Unknown“ convinces with a lot of power, skilful riffing and blasts that are astonishing. And vocally, the guys do what we usually know from post hardcore or metalcore – a rich mixture of clean and growl.
„Hollowed“, on the other hand, is a number that would suit any thrash or melodic death metal band – the band’s delivery is pretty fat.
Then there’s „Darker Days Ahead“ – an epic heavy metal slap, once again defined by the musical and technical quality that characterises the whole album. And let’s not forget – this is a trio that has a lot more power and variety to offer than some bands with four, five or more musicians.

Conclusion

„Embrace The Unknown“ by LOWER 13 is a disc that pleases the metalhead’s heart, that offers variety and simply great music. Thank you guys for making our stay at home a little sweeter. And who knows, maybe we’ll see the band on the European stages in the not too distant future – it would certainly be worth a visit. But for now – buy it as soon as it’s on the market!

Online

https://www.lower13official.com
https://de-de.facebook.com/Lower13official
https://twitter.com/lower13official
https://www.instagram.com/lower13official/