KING – SUNSET SONS – ELUVEITIE

Von ganz hart über alternative bis hin zu schweizerisch-folkmetallisch – das sind die CDs, die ich heute bespreche.

Danny Frischknecht
KING – „Coldest Of Cold“

Bei melodischem Death Metal wird es bei mir immer etwas eng – da habe ich so meine persönlichen Helden wie ARCH ENEMY oder AMON AMARTH.
Was das Trio KING aus Australia auf ihrem zweiten Album abliefern, ist aber ganz schön fett. Die Jungs machen keine Gefangenen, kennen keine Gnade.
Das Album ist bretthart und liefert einen Brecher nach dem anderen. Das ist Musik für all die crazy Headbanger mit dem gefährlichen Gesichtsausdruck, die aber weitestgehend nette und friedliche Nerds sind 😉


english version

With melodic Death Metal it always gets a bit tight with me – I have my personal heroes like ARCH ENEMY or AMON AMARTH.
But what the trio KING from Australia deliver on their second album is pretty fat. The boys don’t take prisoners, don’t know mercy.
The album is rock hard and delivers one crusher after the other. This is music for all the crazy headbangers with the dangerous facial expression, who are mostly nice and peaceful nerds 😉

Wertung

4 out of 5 boneheads
Genre, Label, ErscheinungsdatumMelodic Death Metal, Indie Recordings, 22.11.2019
Lineup, GuestsAlain Ackermann – Drums
Chrigel Glanzmann – Vocals, Mandola & Mandolin, Tin & Low Whistles, Bagpipes, Bodhràn
Michalina Malisz -Session Hurdygurdy
Jonas Wolf – Guitars
Rafael Salzmann – Guitars
Matteo Sisti – Tin & Low Whistles, Bagpipe, Mandola
Kay Brem – Bass
Nicole Anspenger– Fiddle
Fabienne Erni – Vocals, Harp, Mandola
Tracklist 1. Conquer 
2. Mountains Call 
3. Coldest of Cold 
4. One More War 
5. King 
6. In the Light of the New Sun 
7. Beyond the Exosphere 
8. Star 
9. Ways of the Forest 
10. My Master My Sword My Fire 
OnlineWebsite: http://www.oneworldoneking.com/
Facebook: https://www.facebook.com/oneworldoneking/
Instagram: https://www.instagram.com/kingtheband/

SUNSET SONS – „Rush Déja Vu“

Mein zweiter Tipp ist deutlich ruhiger, kommt jedoch teilweise ebenfalls aus Australien. Die Alternative-Rocker – auch wieder ein Trio – veröffentlichten am 1.11.19 ebenfalls ihr zweites Album.
Dann ist es aber schon fertig mit den Gemeinsamkeiten. SUNSET SONS liefern ein vielschichtiges und abwechslungsreiches Album, von der Ballade „Superman“ über den groovigen Song „Alien“ bis hin zum beinahe poppigen „Problems“.
Die Scheibe ist eine Empfehlung für den Fan gut gemachter Rockmusik.

Übrigens, am 18. Januar 2020 spielen die Jungs im PLAZA Zürich…

english version

My second tip is much calmer, but comes partly from Australia as well. The alternative rockers – again a trio – released their second album on 1.11.19 as well.
But then it’s already finished with the similarities. SUNSET SONS deliver a multi-layered and varied album, from the ballad „Superman“ to the groovy song „Alien“ to the almost poppy „Problem“.
The disc is a recommendation for the fan of well made rock music.

4.5 von 5

Wertung

Genre, Label, ErscheinungsdatumAlternative Rock, Indie , Bad Influence/Lab Records, 01.11.2019
Lineup, GuestsRory Williams – Vocals
Jed Laidlaw – Drums
Pete Harper – Guitars
Tracklist01 ‘Superman’
02 ‘Say Hi’
03 ‘Eyes Wide Open’
04 ‘Take Control’
05‘Problems’
06 ‘Favourite Mistake’
07 ‘Heroes’
08 ‘One of a Kind’
09 ‘Alien’
10 ‘End Of The Line’ (physical formats only)
OnlineWebsite: http://sunsetsons.com/
Facebook: https://www.facebook.com/SunsetSons/
ELUVEITIE – „Live At Masters Of Rock“

Gleich vorweg; ich werde das Album nicht punktieren, da die Musik der verschiedenen Alben schon oft besprochen und gelobt wurde und es hier um eine Liveshow geht.
Livealben sind ja umstritten; einerseits können sie die Stimmung am Konzert immer nur bedingt einfangen, andererseits liefern sie nie die Soundqualität der Studioalben und drittens ist selten neues Material drauf.
Bei der vorliegenden Scheibe ist das nur teilweise korrekt; die Soundqualität ist Hammer, die Stimmung kommt erstaunlich gut rüber – nur neue Songs gibt es tatsächlich nicht – das hat aber auch damit zu tun, dass das aktuelle Album „Ategnatos“ noch relativ neu ist.
Ich bin bekennender ELUVEITIE-Fan und habe auch nach diesem Knalleralbum keinen Grund, das zu ändern. Chrigel und seine Band bleiben etwas vom Besten, was die Schweiz an Metal zu bieten hat.

english version

First of all; I won’t dot the album because the music of the different albums has been discussed and praised many times and this is a live show.
Live albums are controversial; on the one hand they can only capture the mood at the concert to a limited extent, on the other hand they never deliver the sound quality of the studio albums and on the third hand there is rarely new material on them.
On this disc this is only partially correct; the sound quality is awesome, the mood is surprisingly good – only new songs are not available – but this has to do with the fact that the current album „Ategnatos“ is still relatively new.
I’m a self-confessed ELUVEITIE fan and have no reason to change that after this great album. Chrigel and his band remain some of the best that Switzerland has to offer in metal.

Genre, Label, ErscheinungsdatumNew Wave Of Folk Metal, Nuclear Blast, 01.11.2019
Lineup, GuestsStavros Dzodzosz – Gitarre, Lead-Gesang
Marco Mottolini – Bass, Background-Gesang
Maxime Cosandey – Drums, Background-Gesang
Tracklist01 Ategnatos
02 King
03 The Call Of The Mountains
04 Deathwalker
05 Worship
06 Artio
07 Epona
08 A Rose For Epona

01 Thousandfold
02 Ambiramus
03 Drumsolo
04 Havoc
05 Breathe
06 Helvetios
07 Rebirth
08 Inis Mona
OnlineWebsite: http://www.eluveitie.ch/
Facebook: https://www.facebook.com/eluveitie/
Instagram: http://twitter.com/eluveitie
Youtube: http://youtube.com/eluveitieofficial