Interview mit Andrina Travers – Ex-UNDERSKIN

Ich konnte mit Andrina Travers sprechen, der ehemaligen Frontfrau von UNDERSKIN. Die Band hat sich vor kurzer Zeit aufgelöst.

Bilder und Text Alice Malherbe

RockNews:  Was bedeutet Dir die Musik?

Andrina Travers: Musik ist meine Luft zum Atmen, mein Tagebuch sowie Ventil zum Verarbeiten von Emotionen und Ereignissen.

RN:  Die Auflösung von UNDERSKIN ende letztes Jahr kam sehr überraschend. Wenige Monate zuvor war noch die Rede von einem neuen Album. Wie kam es dazu?

AT: Ich durfte mit Dennis Russ und Tommy Vetterli an neuen Songs arbeiten, welche ursprünglich für UNDERSKIN angedacht waren. Es war sehr spannend, eine emotionale und musikalische Challenge. Es hat sich ganz natürlich in eine neue Richtung entwickelt, in welcher ich mich sehr wohl fühle. Es wurde mir plötzlich klar, dass dies ein neues Projekt wird. Ich liebe UNDERSKIN und meine damaligen Bandkollegen. Wir alle teilen tolle Erinnerungen an unzählige Shows, Touren und der normale Proberaum-Wahnsinn, aber manchmal muss man gehen, wenn es am schönsten ist.

RN: Wie bleibst Du in dieser, für Musiker/innen, ungewissen Zeit motiviert? Wie hältst Du Dich über Wasser?

AT: Momentan befinden wir uns in der Endphase der Produktion, somit waren für mich dieses Jahr sowieso keine Shows geplant. Meine Motivation und Konzentration ist ganz klar darauf gerichtet bald mein neues Projekt vorstellen zu können. Ich habe also das Glück, dass ich mich kreativ in meiner neuen Musik verlieren kann.

RN:  Vor der Corona Pandemie warst Du ein paar Mal auf Reisen. Inspiration für neue Songs? Oder einfach die Batterien aufladen und den Horizont erweitern?

AT: Ich reise sehr gerne alleine in der Weltgeschichte herum und tue das, seit ich 16 Jahre alt bin. Es ist für mich Inspiration und lässt mich Durchatmen. Vor dem Lockdown dieses Jahr war ich in Bali und habe mich für Strassenhunde eingesetzt, ein Thema, welches mir sehr am Herzen liegt.

RN:  Du bist vor kurzem nach London gezogen. Hast Du Dich gut eingelebt?  Bleibst Du für einige Monate oder unbefristet?

AT: Danke, ich habe mich super eingelebt! Mit meiner Hündin Pichu bin ich in ein eigenes Hexenhäuschen in Zentral London gezogen. Es ist klein aber lässt genug Platz für Klavier, Gitarre und Couch. Wie lange ich bleibe, weiss ich noch nicht. Ich fokussiere mich hier mindestens ein Jahr nur auf die Musik und dann werde ich sehen, ob es mich irgendwann wieder fix nach Zürich zieht. Da meine Band in der Schweiz ist, wird man mich jedoch trotzdem noch regelmässig in Zürich antreffen.

RN:  Fand der Umzug aufgrund neuer Musikalischer Projekte statt? Auf was können sich Deine Fans freuen?

AT: Es wird in naher Zukunft auf jeden Fall den ersten Release meiner neuen Band geben. Ich freue mich wahnsinnig fest darauf! Wann genau das sein wird, kann ich noch nicht verraten. Musikalisch kann man sich auf alle Fälle auf etwas gefasst machen. Das Einzige was ich sagen kann ist, dass es definitiv einiges härter sein wird als UNDERSKIN.

RN:  Welche Bands / Musiker/innen stehen noch auf Deiner Bucket-List um einen Song zusammen zu schreiben oder mal zusammen auf zu treten?

AT: Huii, da gibt es so viele! Zu einer Show mit TOOL, einem Jam mit DAVE GROHL oder einem Prosecco On Ice  mit BETH HART würde ich auf jeden Fall nicht nein sagen.