FURY galoppiert wieder auf.

Wenn eine Band, die sich vor gut dreissig Jahren gegründet hat, nach dreizehnjähriger Pause zurückkommt, dann ist sie gereifter – ob sie will oder nicht.

Danny Frischknecht

Die Alternative Rocker FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE haben sich zusammengereift, sind wieder ist Studio marschiert und liefern ein Video zu ihrem neuen Song „Sometimes“:

Es war eine enorme Überraschung, Management, Label und Band haben es schon beinahe so gut wie Apple gemacht – die Ankündigung des Videos und die Nachricht von einem neuen Album im kommenden Jahr sind gelinde gesagt wie eine Bombe eingeschlagen.

Die Hannoveraner haben sich vor dreizehn Jahren getrennt, weil sie sich nicht mehr vertragen haben, sich nicht mehr riechen konnten. Das ist üblicherweise das Todesurteil für eine Band. Eine Reunion, zumal mit demselben Lineup, ist also ungewöhnlich. Auch wenn die Band seit 2017 immer mal wieder einzelne Auftritte gespielt hat, ein Comeback mit neuem Material hatte niemand erwartet.

Hoffen wir also, dass FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE nach der Veröffentlichung des Albums „Now“ im kommendem April auch Gelegenheit haben, ihre neuen und alten Tracks auf die Bühne zu bringen. So beispielsweise ihren Hit „Radio Orchid“: