FIGHTER V – „Fighter“ am 11.10.19

HAŸRDRŸER sind – oder waren – eine Band, die zumindest live gar nicht so erfolglos waren; Gigs im Vorprogramm von FOZZY, BONFIRE, THE DEAD DAISIES und MOLLY HATCHET sind für eine Schweizer Hardrockband gar nicht so übel.

Danny Frischknecht

Hardrock aus der Schweiz, zuhause bei Rock Attack Records (Cargo Records)

Hardrock from Switzerland, at home with Rock Attack Records (Cargo Records)
english version below…

Die neue Schweizer Hardrock-Hoffnung aus der Zentralschweiz setzt sich zusammen aus Sänger Dave Niederberger, Marco Troxler als Gitarrist, Luca Troxler am Bass, Lucien Egloff an den Drums und Felix Commerell an den Keyboards.
Dass Commerell diese Position fix inne hat, ist eine Basis der Band. Die Schwierigkeiten mit der zuverlässigen Besetzung dieses Postens führten letztlich zur Auflösung von HAŸRDRŸER..
Es scheint, dass FIGHTER V (ausgesprochen FIGHTER FIVE) damit bereit sind für eine steile Karriere, für den Sturm auf die grossen Bühnen.
Die Frage ist nur; reicht das musikalische Fundament, um sich in diesem Haifischbecken zu bewähren? Und an wem muss sich heute eine Hardrock-Band aus der Sc hweiz eigentlich messen lassen?

Eines ist auf jeden Fall schon klar; die Jungs wollen nicht kleckern, sondern klotzen. Bereits vor dem Relaese des Albums am 11. Oktober werden 4 Videos erscheinen. Bis zum heutigen Tag gibt es davon zwei, nämlich „Dangerous“ und „City Of Sinners“.
Auf diesen Videos lassen die Jungs wenigstens kein Clichée aus, welche eine Melodic Rock Band auszeichnen; Lederjacken mit Fransen, die Haare schön, schöne Frauen am Rande zum Sexismusvorwurf und Hookliner, Songs, deren Refrains eingehen und zum Mitsingen animieren.
Auf jeden Fall sieht das Ganze ernstzunehmender aus als Bands wie STEEL PANTHER.
FIGHTER V sind insgesamt wirklich melodisch, liefern schnelle Tracks ebenso wie Midtempo-Nummern – und die Powerballade „Save Your Love To Me“.
Woran also wird eine solche Band gemessen? Nachdem KROKUS der Welt den Ruhestand versprochen haben und GOTTHARD sich als ernstzunehmende Rockband endgültig verabschiedet hat, bleiben die ganz grossen Namen. Innerhalb der Schweiz bliebe da das Deutsch-Schweizerische Gespann CRYSTAL BALL oder die nicht mehr ganz so metallischen SHAKRA. Neben diesen beiden Bands machen FIGHTER V eine gute Figur. So gut zumindest, dass sie sich vor diesen Truppen nicht zu verstecken brauchen.
Wenn wir die SChweizer Grenzen verlassen, gibt es da natürlich wesentlich mehr Konkurrenz. Da wären beispielsweise die Überflieger THE NEW ROSES aus unserem Nachbarland – an denen beissen sich die Schweizer vorderhand die Zähne aus – immerhin gehen sie gemeinsam mit der momentan geilsten Deutschen Hardrockband auf Tour – und dieses Gespann garantiert schon beinahe für actionreiche Liveshows zum Abfeiern.

Fazit

FIGHTER V sind für mich eine ernstzunehmende Hoffnung am Schweizer Hardrock-Himmel. Sie besetzen den Platz, welchen die „Grossen“ des Genres langsam räumen – oder räumen sollten. Hier können die Jungs musikalisch, mit ihrem Image und insbesondere mit ihrer Live-Performance punkten. Es müsste nämlich mit dem Teufel zu und her gehen, wenn Dave Niederberger seine Rampensau-Attitüde mittlerweile beiseite gelegt hat. Seien wir gespannt auf das, was da aus Hergiswil anrollt!

Cover und Tracklist

01 – Dangerous
02 – Frontline
03 – Heat Of The City
04 – Fighter
05 – Can’t Stop The Rock
06 – There She Goes
07 – Headlines
08 – Looking For Action
09 – City of Sinners
10 – Into The Night
11 – Save Your Love For Me
12 – Turn It UP

Online

www.fighter-v.com
www.facebook.com/fightervofficial
www.instagram.com/fightervofficial/
www.youtube.com/channel/UCb-BDGrZkJF0NskJf2Lj-Pg


The new Swiss hardrock hope from Central Switzerland consists of singer Dave Niederberger, Marco Troxler as guitarist, Luca Troxler on bass, Lucien Egloff on drums and Felix Commerell on keyboards.
The fact that Commerell holds this position is one of the bases of the band. The difficulties with the reliable line-up of this position finally led to the dissolution of HAŸRDRŸER..
It seems that FIGHTER V (pronounced FIGHTER FIVE) are ready for a steep career, for the storm on the big stages.
The question is only; is the musical foundation enough to prove itself in this shark tank? And who should a hardrock band from Switzerland be measured against today?

One thing is already clear in any case; the guys don’t want to make a mess, they want to pad. Already before the release of the album on October 11th 4 videos will be released. Until today there are two of them, „Dangerous“ and „City Of Sinners“.
On these videos the guys at least don’t leave out a clichée, which distinguishes a Melodic Rock Band; leather jackets with fringes, beautiful hair, beautiful women on the edge to the sexism reproach and hookliners, songs, whose choruses enter and animate to sing along.
In any case the whole thing looks more serious than bands like STEEL PANTHER.
FIGHTER V are really melodic overall, delivering fast tracks as well as midtempo numbers – and the power ballad „Save Your Love To Me“.
Why is such a band measured? After KROKUS promised retirement to the world and GOTTHARD finally said goodbye as a serious rock band, the big names remain. Within Switzerland there would be the German-Swiss team CRYSTAL BALL or the not so metallic SHAKRA. Beside these two bands FIGHTER V cut a good figure. So good at least that they don’t have to hide from these troops.
When we leave the SChweizer borders, there is of course much more competition. For example the high-flyers THE NEW ROSES from our neighbour country – the Swiss are biting their teeth on them for the time being – after all they go on tour together with the currently hottest German Hardrock band – and this team guarantees almost for action-packed live shows to celebrate.

Conclusion

FIGHTER V are for me a serious hope in the Swiss hard rock heaven. They occupy the space that the „big ones“ of the genre slowly clear – or should clear. Here the guys can score musically, with their image and especially with their live performance. It would have to go to and fro with the devil if Dave Niederberger had put his Rampensau attitude aside in the meantime. Let’s be curious about what’s coming from Hergiswil!

Translated with www.DeepL.com/Translator