ERIC STECKEL – „Grandview Drive“ am 20.03.2020

ERIC STECKEL ist ein kalifornischer Blues-Rock-Gitarrist – ein extrem begnadeter, um genau zu sein.

Danny Frischknecht

Blues Rock aus den USA zuhause bei Eat Music

english version below…


Wer sein Debutalbum im zarten Alter von 11 Jahren veröffentlicht, kann ich mit 28 Jahren durchaus auf eine über zwanzigjährige Karriere zurückblicken. Eric Steckel hat dieses Kunststück geschafft und veröffentlicht am 20. März bereits sein sechstes Album. Da sein Debut eine Live-Version war, ist es Grandview Drive“ sein fünftes Studioalbum.
Steckel bespielt seit über 20 Jahren alle grossen und kleinen Blues-Festivals weltweit. Sein grosser Förderer war niemand Geringeres als Bluesgigant John Mayall, der die Qualität dieses Ausnahmetalentes 2003 am Sarasota Bluesfestival erkannte. So nahm er den Jungen gleich bei den BLUESBREAKERS an Bord und mit auf eine Skandinavien Tour durch Schweden, Dänemark und Norwegen.
Auch wenn Steckel heute längst selbständig und erwachsen ist – sein unglaubliches Talent hievt ihn in die Gilde der ganz grossen Gitarristen – und Sänger!

Das Album „Grandview Drive“ enthält 11 Songs, die abwechslungsreicher nicht sein könnten. Da finden sich rockige Nummern ebenso wie Midtempo Blues Kracher oder Balladen.
Der Albumopener „Best With You“ oder „Take My Love To Town“ gehören eher zur härteren Sorte. Im mittleren Bereich finden sich Tracks wie „You Never Will“ oder „When Ignorance Turns To Bliss“ oder „Promise Land“..
„Same Old Blues“ repräsentiert dann die balladesken Heuler zusammen mit Can’t You See“. Und zu guter Letzt liefert der gute Mann auch noch Jazz-Attitüde mit „Since I’ve Been Loving You“ und „Good Day, Bad Day“.
Dabei ist mein Lieblingstrack „Take My Love To Town“, da er fetzig ist, Steckels Stimme und Riffing ebenso zeigt wie seine enormen Soloqualitäten. Einfach geil!

Fazit

Ich wage jetzt einmal eine Prognose, obwohl wir erst Februar haben; mich würde es wundern, wenn diese Jahr ein ähnlich gutes Bluesalbum auf meinen Tisch flattern würde. Mir käme aktuell kein Bluesgiatrrist in den Sinn, der dieses Jahr abliefert und an die Qualität dieses Kaliforniers herankäme. ERIC STECKEL ist das Beste, was dieses Genre aktuell zu bieten hat.

Cover und Tracklist
  1. Best With You
  2. Can’t You See
  3. Dream For 2
  4. Good Day, Bad Day
  5. Promise Land
  6. Same Old Blues
  7. Since I’ve Been Loving You
  8. Same Old Blues
  9. Take My Love To Town
  10. When Ignorance Turns To Bliss
  11. You Never Will
Online

WebsiteInstagram | Spotify | Facebook | YouTube

Who releases his debut album at the tender age of 11, I can look back on a career of more than twenty years at 28. Eric Steckel has accomplished this feat and will release his sixth album on March 20th. Since his debut was a live version, it is Grandview Drive“ his fifth studio album.
Steckel has been playing all big and small blues festivals worldwide for over 20 years. His great patron was none other than blues giant John Mayall, who recognized the quality of this exceptional talent at the 2003 Sarasota Blues Festival. So he took the boy on board with the BLUESBREAKERS and took him on a Scandinavian tour through Sweden, Denmark and Norway.
Even though Steckel has long since become independent and grown up – his incredible talent has elevated him into the guild of the great guitarists – and singers!

The album „Grandview Drive“ contains 11 songs that couldn’t be more varied. There are rock songs as well as mid-tempo blues hits or ballads. The album opener „Best With You“ or „Take My Love To Town“ belong to the harder kind. In the middle range you can find tracks like „You Never Will“ or „When Ignorance Turns To Bliss“ or „Promise Land“.
„Same Old Blues“ represents the balladic howlers together with „Can’t You See“. And last but not least the good man also delivers jazz attitude with „Since I’ve Been Loving You“ and „Good Day, Bad Day“.
My favourite track is „Take My Love To Town“, because it’s cool, shows Steckel’s voice and riffing as well as his enormous solo qualities. Just awesome!

Conclusion

I dare to make a forecast now, although it’s only February; I would be surprised if a similarly good blues album would flutter onto my table this year. I couldn’t think of a bluesgiatrist who would deliver this year and come close to the quality of this Californian. ERIC STECKEL is the best this genre has to offer at the moment.