CORE LEONI – „Core Leoni 2“ am 27.9.19

Am kommenden Freitag kommt eine Scheibe auf den Markt, auf die ich schon seit Längerem gewartet habe, CORE LEONI’s follow-up Scheibe „Core Leoni 2“.

Danny Frischknecht
4.5 von 5

Hardrock aus der Schweiz, zuhause bei AFM Records

find the english version below…

Leo Leoni hat zusammen mit seinen Freunden, RAINBOW-Sänger und LORDS OF BLACK-Gründungs- und mittlerweile Ex-Mitglied Ronnie Romero, Hena Habegger von GOTTHARD an den Drums, Jgor Gianola, ex-GOTTHARD/U.D.O. und JORN LANDE an der Gitarre und Mila Merker von SOULLINE am Bass, ein weiteres Album geschaffen, das überwiegend Songs aus früheren GOTTHARD-Zeiten, zwei neuen Tracks und einem JOHN LEE HOOKER Cover enthält.
Es ist ein hochkarätiges Trüppchen, das hier eine weitere Duftmarke in der Schweizer Rockszene setzt. LEO LEONI war zusammen mit Ausnahmesänger STEVE LEE schon immer das Herz von GOTTHARD, jetzt ist er auch die Seele von CORE LEONI. Ich sage es gerade heraus – CORE LEONI stellen GOTTHARD in die Ecke, sowohl, was die Songs anbelangt als auch, was die technische und musikalische Qualität anbelangt. CORE LEONI ist mehr als nur eine neue Hardrockband, CORE LEONI sind die legitimen Nachfolger von GOTTHARD.

Bestellen kann man das Album hier…

v.l.n.r. Hena Habegger, Ronnie Romero, Mila Merker, Leo Leoni, Jgor Gianola

Mit der simplen „2“ am Ende des Albumtitels zeigt die Truppe, dass es keine Schnörkel beim Albumtitel braucht, ebensowenig bei der Musik.
„Core Leoni 2“ ist ein kick-ass-straight-ahead-Album, eine geile Hardrock-Scheibe mit Power und Herz.
einerseits lassen die Jungs frühere – und bessere – GOTTHARD-Zeiten aufleben. Das hat natürlich damit zu tun, dass drei Jungs aus dieser Ära mit an Bord sind und die Mehrheit der Tracks von GOTTHARD stammen. Andererseits ist dafür aber auch der unheimlich charismatische Sänger Ronnie Romero verantwortlich.
Ehrlich? Nichts gegen Nic Mäder, er ist ein grossartiger Sänger, als Nachfolger von Steve Lee wäre Ronnie die bessere Wahl gewesen – weniger abgeschliffen, dreckiger, roher.
Dass die GOTTHARD-Nummern auf der Scheibe gut sind, erklärt sich fast von selbst. Das gilt aber auch für beiden neuen Songs  „Queen Of Hearts“ und „Don ´t Get Me Wrong“ – das ist Leo Leoni’s Herzblut, seine Fähigkeit, geile Rocksongs zu schreiben, welche die Zeiten überdauern.  „Queen Of Hearts“ ist ein ziemliches Brett, treibt vorwärts und lässt die Stimme Romero’s sich austoben, zeigt seine grosse Dynamik.
„Don ´t Get Me Wrong“ ist ein klassischer MidTempo-Track, kernig und kompakt in seinem Auftreten. Hätte es einen weiteren Beweis gebraucht, dass Leo weiterhin coole Rocksongs schreiben kann, hier wäre er.
Dann taucht auf dem Album ein weiteres Stück Herzblut des Tessiners auf. Niemand Geringeren als JOHN LEE HOKER lässt er mit dem Cover „Boom Boom“. Leider ist dieser Track, ebenso wie „And Then Goodbye “ und „Cheat And Hide“ nur auf der Vinyl-Scheibe und in der Download-Version drauf. Warum ist mir nicht klar, schade ist es allemal.

Was ist mein Fazit zur zweiten Löwen-Scheibe? Grandios, eigentlich eine glatte „five bonehands“. Den Abzug mache ich genau wegen der fehlenden Tracks auf der CD.
Ansonsten; nachdem ich am letzten Livekonzert von GOTTHARD am ROCK THE RING dermassen enttäuscht war, wurden hier jene GOTTHARD wiedergeboren, die ich von früher kannte und liebte. Das ist die Musik, die GOTTHARD heute spielen müsste, so müssten die Tessiner klingen, das ist Rock’n’Roll.
Freuen wir uns also auf das Album, das ab morgen in den Läden steht und die Liveshows, welche CORE LEONI auch durch die ganze Schweiz führen. Die Tourliste findet ihr weiter unten.

Für die Gigs im Pratteln und Arbon haben wir noch Tickets zu verschenken.

Meine Empfehlung; kauft euch die Scheibe, schwelgt in alten GOTTHARD-Zeiten und geniesst die neuen Tracks, die zeigen, wie es weitergehen könnte.

Tracklist und Cover

01 Waltz No. 2
02 Standing In The Light
03 Love For Money
04 Open Fire
05 Angel06 And Then Goodbye (Bonus Digi/Vinyl)
07 She Goes Down
08 No Tomorrow
09 I’m Your Travellin‘ Man
10 Cheat And Hide (Bonus Digi/Vinyl)
11 Make My Day
12 Mountain Mama
13 Queen Of Hearts
14 Don’t Get Me Wrong
15 Boom Boom (Bonus Digi/Vinyl)
16 Il Padrino


Leo Leoni together with his friends, RAINBOW-singer and LORDS OF BLACK-founder and meanwhile ex-member Ronnie Romero, Hena Habegger from GOTTHARD on drums, Jgor Gianola, ex-GOTTHARD/U.D.O. on drums. and JORN LANDE on guitar and Mila Merker on bass by SOULLINE, have created another album, which mainly contains songs from earlier GOTTHARD times, two new tracks and a JOHN LEE HOOKER cover.
It’s a high-calibre little trumpet that sets another fragrance mark in the Swiss rock scene. LEO LEONI has always been the heart of GOTTHARD together with exceptional singer STEVE LEE, now he is also the soul of CORE LEONI. I’m saying it now – CORE LEONI put GOTTHARD in the corner, both in terms of the songs as well as the technical and musical quality. CORE LEONI is more than just a new hard rock band, CORE LEONI are the legitimate successors to GOTTHARD.

You can order the album here…

v.l.n.r. Hena Habegger, Ronnie Romero, Mila Merker, Leo Leoni, Jgor Gianola

With the simple „2“ at the end of the album title, the band shows that there is no need for frills on the album title, nor on the music.
„Core Leoni 2“ is a kick-ass-straight-ahead album, a horny hard rock record with power and heart.
on the one hand, the guys revive earlier – and better – GOTTHARD times. This has to do with the fact that three guys from this era are on board and the majority of the tracks come from GOTTHARD. On the other hand, the uncanny charismatic singer Ronnie Romero is also responsible for this.
Honest? Nothing against Nic Mäder, he is a great singer, as successor of Steve Lee Ronnie would have been the better choice – less polished, dirtier, rougher.
That the GOTTHARD numbers on the disc are good is almost self-explanatory. But this is also true for both new songs „Queen Of Hearts“ and „Don ´t Get Me Wrong“ – this is Leo Leoni’s heart and soul, his ability to write horny rock songs that outlast the times.  „Queen Of Hearts“ is quite a board, pushing forward and letting Romero’s voice run riot, showing its great dynamics.
„Don ´t Get Me Wrong“ is a classic mid-tempo track, robust and compact in its appearance. If it needed further proof that Leo can continue to write cool rock songs, this would be him.
Then another piece of the Ticino’s heart blood appears on the album. He leaves nobody less than JOHN LEE HOKER with the cover „Boom Boom“. Unfortunately this track, as well as „And Then Goodbye“ and „Cheat And Hide“ is only on the vinyl disc and in the download version. Why isn’t it clear to me, it’s a pity it’s always.

What is my conclusion on the second lion disc? Grandios, actually a smooth „five bonehands“. I make the deduction exactly because of the missing tracks on the CD.
Otherwise; after I was so disappointed at the last live concert of GOTTHARD at the ROCK THE RING, those GOTTHARD that I knew and loved from before were reborn here. That’s the music that GOTTHARD should play today, that’s how the people of Ticino should sound, that’s Rock’n’Roll.
So let’s look forward to the album that will be in the shops tomorrow and the live shows that will take CORE LEONI all over Switzerland. You can find the tour list below.

For the gigs in Pratteln and Arbon we still have tickets to give away.

My recommendation; buy the record, indulge in old GOTTHARD times and enjoy the new tracks, which show how things could go on.

The Travellin’ Men Tour

27.11. Spectrum, Augsburg – DE (Tickets)

28.11. Kubana, Siegburg – DE (Tickets)

29.11. Stadthalle, Tuttlingen – DE (Tickets)

30.11 Hall of Fame, Wetzikon – CH (Tickets)

01.12. Kofmehl, Solothurn – CH (Tickets)

03.12. Mühle Hunziken, Rubigen – CH SOLD OUT!

04.12. Z7, Pratteln – CH (Tickets)

05.12. Presswerk, Arbon – CH (Tickets)

06.12. Kufa, Lyss – CH (Tickets)

07.12. Salle Metropole, Lausanne – CH (Tickets)

08.12. Druso, Bergamo – IT (Tickets)

10.12 Randal, Bratislava – SK (Tickets)

11.12. Duerer Kert, Budapest – HU

13.12. Riffelhof, Burgrieden – DE (Tickets)

14.12. Music Cafe, Ehrwald – AUT (Tickets)

15.12. Rockfabrik, Ludwigsburg – DE (Tickets)

16.12. Hirsch, Nürnberg – DE (Tickets)

17.12. Stadthalle, Deggendorf – DE (Tickets)

18.12. ColosSaal, Aschaffenburg – DE (Tickets)

20.12. Totem, Pamplona – ES (Tickets)

21.12. Shoko, Madrid – ES (Tickets)

22.12. Razzmatazz 2, Barcelona – ES (Tickets)

Translated with help of www.DeepL.com/Translator