BLACK TIGER – „Alive“

BLACK TIGER – „Alive“

60 Minuten geschmackvoller, melodischer AOR aus Tschechien, der zu unterhalten weiss.

Stephan Lipp
eight out of ten burning headphones

AOR/Melodic Rock aus Tschechien, zuhause bei Tanzan Music Group

English Version below

Mir BLACK TIGER hat Tschechien eine erstklassige AOR/Melodic Rock am Start. Im April 2022 waren sie unter anderem in Jonnys Lion-Cave in Trübbach zu Gast, was in einem legendären, musikalischen Abend mündete. Nun, 2 Jahre später, steht mit „Alive“ das zweite volle Album (die Band hat noch 3 EPs im Backkatalog) in den virtuellen Regalen. Eins vorweg: Fans von eingängigem Melodic Rock und AOR dürfen hier bedenkenlos zugreifen!

Mit dem Intro „Reborn“ startet das 13 Songs umfassende, knapp 60 Minuten lange Album. Es mündet in „Always In My Blood“, welches allen Ansprüchen an einen klassischen AOR Song gerecht wird: Twin-Gitarren Intro, ein paar verhaltene, aber omnipräsente Keyboards und ein eingängiger Refrain, der auch FM gut gestanden hätte. An Tempo zugelegt präsentiert sich „Invisible“ mit Gastsänger und Labelkollege Marco Percudani, der sich sonst bei HUNGRYHEART seine Sporen an der Gitarre abverdient und auch beim Songwriting involviert war. Eine rotzige Hammond-Orgel nimmt einen bei „She’s Gone“ in Empfang. Der Song wartet mit ein paar schönen, kleinen Tonartwechseln auf und weiss, mit unterschiedlichen Dynamiken zu überraschen.

Sanftere Töne schlägt „Heartbreak Waterfall“ an, ein klassisches, leicht angebluestes, AOR Duett mit Clementine Nantista. Das eigentliche Titelstück „I’m Alive“ überzeugt mit eingängigem Mitsing-Refrain. Ein süffiger Song mit Mit-Wipp-Garantie. „Touch Of Heaven“, „Breaking The Silence“, „In the long run“ und „Just believe it“ bieten wieder bekannte AOR/Melodic Rock Kost, und bei „This Broken Road“ gibt es mit David Reece nochmals einen Gastsänger. Zum Schluss gibt es mit „What If“ noch eine akustisch angehauchte Ballade.

Fazit

Mit „Alive“ ist BLACK TIGER ein schmackhafter Happen AOR/Melodic Rock gelungen, der sich eher auf der sanfteren Seite des Genres im Fahrwasser von Bands wie FM bewegt. Kurzweilige 12+1 Stücke, welche den Hörer abwechslungsreich zu unterhalten wissen. Da wird zwar nichts neu erfunden, aber zuverlässig weitergewoben. Für alle Liebhaber des Genres gibt es eine verbindliche Zugreif-Empfehlung.

Tracklist & Coverart

  1. Reborn
  2. Always in my blood
  3. Invisible
  4. She’s gone
  5. Heartbreak waterfall
  6. I’m alive
  7. Touch of heaven
  8. Breaking the silence
  9. Fire in the sky
  10. In the long run
  11. This broken road
  12. Just believe it
  13. What if

Social & Co.

Facebook
Instagram
Webseite

ENGLISH

With BLACK TIGER, the Czech Republic has a first-class AOR/melodic rock band at the start. In April 2022, they were guests at Jonny’s Lion Cave in Trübbach, which resulted in a legendary musical evening. Now, 2 years later, „Alive“, their second full album (the band still has 3 EPs in their back catalogue) is available on the virtual shelves. First things first: fans of catchy melodic rock and AOR can pick this up without hesitation!

The 13-song, almost 60-minute album starts with the intro „Reborn“. It leads into „Always In My Blood“, which fulfils all the requirements of a classic AOR song: Twin-guitar intro, a few restrained but omnipresent keyboards and a catchy chorus that would have suited FM just as well. „Invisible“ picks up the pace with guest vocalist and label mate Marco Percudani, who otherwise earned his spurs on guitar with HUNGRYHEART and was also involved in the songwriting. A snotty Hammond organ welcomes you to „She’s Gone“. The song comes up with a few nice little key changes and knows how to surprise with different dynamics.

„Heartbreak Waterfall“ strikes a softer note, a classic, slightly bluesy AOR duet with Clementine Nantista. The actual title track „I’m Alive“ convinces with a catchy sing-along chorus. A palatable song with a bounce guarantee. „Touch Of Heaven“, „Breaking The Silence“, „In The Long Run“ and „Just Believe It“ offer familiar AOR/melodic rock fare again, and „This Broken Road“ features another guest vocalist in the form of David Reece. Finally, „What If“ is a ballad with an acoustic touch.

Conclusion

With „Alive“, BLACK TIGER have succeeded in creating a tasty morsel of AOR/melodic rock that is more on the softer side of the genre in the vein of bands like FM. Entertaining 12+1 tracks that know how to entertain the listener in a varied way. Nothing is reinvented, but it is reliably woven further. For all lovers of the genre, this is a definite recommendation.